• Die Chronik des
    U-Boot-Ehrenmal
    in Möltenort

    Neues
    Beleuchtungs- und Ausstellungskonzept
  • Die Chronik des
    U-Boot-Ehrenmal
    in Möltenort

    Neues
    Beleuchtungs- und Ausstellungskonzept
  • Die Chronik des
    U-Boot-Ehrenmal
    in Möltenort

    Neues
    Beleuchtungs- und Ausstellungskonzept
  • Die Chronik des
    U-Boot-Ehrenmal
    in Möltenort

    Neues
    Beleuchtungs- und Ausstellungskonzept

NEUE BELEUCHTUNGSANLAGE UND NEUES AUSSTELLUNGSKONZEPT
AM U-BOOT-EHRENMAL IN MÖLTENORT

Anfang November wurden die Arbeiten an zwei wichtigen Projekten für das U-Boot-Ehrenmal in Möltenort abgeschlossen, die das Ehrenmal im wahrsten Sinne des Wortes in neuem Licht erscheinen lassen.

DIE NEUE AUSLEUCHTUNG DES EHRENMALS:

Auf Initiative der Stiftung U-Boot-Ehrenmal Möltenort, der Ubootkameradschaft Kiel e.V. (UK-Kiel) und des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. wurde ein modernes und energieeffi zientes LED-Beleuchtungskonzept für das Ehrenmal entworfen und umgesetzt. Herr Uwe Lüthje aus Laboe hat die Konzeption des neuen Systems erstellt und die Umsetzung durch eine Fachfirma begleitet. Durch die neue Beleuchtung präsentiert sich das Ehrenmal zur Fördeseite hin in der Dämmerung und bei Dunkelheit nun imposant in seiner vollen Breite. Die Idee für diese neue Beleuchtungsanlage hatte das leider bereits verstorbene Vorstandsmitglied der UK-Kiel Siegmund (Siegi) Mainusch.

DIE NEUE AUSSTELLUNGSINSTALLATION:

Um den Besuchern des Ehrenmals die Bedeutung und das Konzept des Ehrenmals näher zu bringen, wurde im Auftrag des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge ein Ausstellungskonzept mit insgesamt 12 Informationstafeln entwickelt und umgesetzt, die auf dem Vorplatz des Ehrenmals angeordnet wurden. Die ersten 6 Tafeln vor dem Eingang zum Rundgang an der nördlichen Ehrenhalle geben Informationen zur Bedeutung des Ehrenmals und der Geschichte der deutschen Uboote. Die Beiträge über die Uboote des Ersten und Zweiten Weltkrieges wurden von Prof. Sönke Neitzel von der Uni Potsdam erstellt, der auch Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge ist. Prof. Neitzel trägt im Namen des Volksbundes auch die Gesamtverantwortung für die Inhalte der Ausstellung. Am Ausgang des Rundgangs des U-Boot-Ehrenmal, gegenüber der südlichen Ehrenhalle, findet der Be- sucher weitere 6 Tafeln mit Informationen über Ubootfahrer-Einzelschicksale. Die Texte dieser Tafeln wurden von dem Historiker des Deutschen Marinebund e.V., Dr. Jann Markus Witt, erstellt. Die Informationen über die Marineärzte Dr. Baumhard und Dr. Hennecke stammen von der Gedenkstätte Hadamar, wo an die Opfer der NS-Euthanasie-Verbrechen erinnert wird. Die nicht unerheblichen Kosten für die neue Beleuchtungsanlage tragen der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. und die Stiftung U-Boot-Ehrenmal Möltenort gemeinsam. Die Kosten für die Ausstellungsinstallation trägt der Volksbund. Beide Maßnahmen werden gebündelt von der "Aktivregion Ostseeküste" mit einem signifikanten Anteil gefördert. An dieser Stelle möchte die Stiftung U-Boot-Ehrenmal Möltenort ausdrücklich noch einmal allen Spendern danken, die das neue Beleuchtungskonzept mit ermöglicht haben. Vielen Dank für die Unterstützung!

Informationstafeln

Sechs Tafeln stellen exemplarisch die Biografien von Ubootfahrern aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg dar.

Neue Ausleuchtung

Es wurde in modernes und effizientes LED-Beleuchtungskonzept für das Ehrenmal umgesetzt.

Informationstafeln

Sechs Tafeln informieren über Historie und Bedeutung des Ehrenmals.


Nach oben...

website security

COPYRIGHT © 2022 - STIFTUNG U-BOOT-EHRENMAL MÖLTENORT - ALLE RECHTE VORBEHALTEN - ALL RIGHTS RESERVED
BUILT WITH HTML5 AND CSS3 + COPYRIGHT © 2022 YOOTHEME
IMPLEMANTATION AND MAINTENANCE: KARL-JOSEF SCHMEINK, VDU