Panorama 1

Die Ubootkameradschaft Kiel und das U-Boot-Ehrenmal

Die Ubootkameradschaft Kiel e.V. ist eine der Kameradschaften im Verband Deutscher Ubootfahrer e.V. (VDU). Ihre Ziele sind die Zusammenführung ehemaliger und aktiver Ubootfahrer, unabhängig von parteipolitischer, weltanschaulicher und religiöser Bindung, die Pflege von Tradition und Kameradschaft der Ubootfahrer und die Förderung maritimer Belange, nicht zuletzt jedoch, auch die Pflege und Erhaltung des U-Boot-Ehrenmals in Möltenort.

Die Kameradschaft arbeitet mit den anderen Kameradschaften im VDU, dem Deutschen Marinebund e.V. und der Deutschen Marine zusammen und hält Verbindung zu gleich gearteten Verbänden in aller Welt.

Die UK-Kiel wurde im Jahre 1919 von Ubootfahrem des 1. Weltkrieges gegründet und 1929 in das Vereinsregister der Stadt Kiel eingetragen. Schon damals verfolgte die Kameradschaft ähnliche Ziele wie heute.

Aus den Jahren 1933 bis Ende des 2.Weltkrieges gibt es keine Überlieferungen. Offensichtlich ruhte in dieser Zeit das Vereinsleben.

emal1956

Der erste Arbeitseinsatz am Ehrenmal - Foto: Schäle UK Kiel

Im Jahre 1952 versuchten einige Unentwegte, die Ubootfahrer wieder in einer Kameradschaft zusammenzuführen. Es dauerte jedoch noch fast drei Jahre, bis im Januar 1955 die UK-Kiel wieder gegründet wurde.

27 Mitglieder der Kameradschaft folgten dem ersten Aufruf und machten sich im Jahre 1956 daran, das in den Kriegs- und Nachkriegsjahren völlig verwahrloste Gelände um das Ehrenmal, so gut es mit den bescheidenen Mitteln ging, zu säubern und zu roden.

Die zahlenmäßig schnell wachsende Kameradschaft bildete später einen Ehrenmalausschuss, der u.a. die Ubootfahrer im gesamten Bundesgebiet zu Spenden aufrief. Aus diesem Ausschuss entstand schließlich im Jahre 1975 die Stiftung U-Boot-Ehrenmal Möltenort. Die bis dahin eingelaufenen Spenden dienten als Gründungskapital. Die Stiftung übernahm die Aufgaben, die die Pflege und Erhaltung des Ehrenmals betrafen und führt sie auch heute noch aus.

Mehr als ein Drittel der Mitglieder der UK gehören inzwischen der Nachkriegsgeneration an und fahren oder fuhren auf Ubooten der heutigen Deutschen Marine. Auch im Vorstand haben diese zum größten Teil die Aufgaben von ihren Kameraden aus dem zweiten Weltkrieg übernommen.

Die Mitglieder treffen sich regelmäßig zu Klönschnacks, bei der Weihnachtsfeier oder beim Grünkohlessen, das traditionsgemäß jeweils zu Beginn des Jahres stattfindet. Auch Ausflugsfahrten und ein Sommerfest steht jährlich auf dem Programm.

Als eine ihrer Hauptaufgaben sieht die Ubootkameradschaft Kiel nach wie vor die Arbeit am Ehrenmal. Auch heute noch treffen sich die Mitglieder jedes Jahr bei sechs großen und zwei kleinen Arbeitseinsätzen in Möltenort. Unterstützt werden sie dabei von Mitgliedern der anderen Ubootkameradschaften,  nicht zuletzt jedoch und in den letzten Jahren immer mehr - von jungen, aktiven Ubootfahrern der Deutschen Marine.

Darüber hinaus führt und betreut die UK-Kiel, soweit möglich, die zahlreichen Gruppen, die das Ehrenmal besuchen und hilft und berät Film- und Fernsehteams bei ihren Dreharbeiten auf dem Ehrenmalgelände.

Mitglieder der UK-Kiel nehmen regelmäßig an den Empfängen und sonstigen Veranstaltungen des 1. Ubootgeschaders und des Ausbildungszentrums Uboote der Deutschen Marine teil. Dadurch knüpfen, halten und pflegen sie die engen, kameradschaftlichen Verbindungen zu den jungen Ubootfahrern unserer Deutschen Marine.

Drucken E-Mail

Panorama 2

Stiftung U-Boot-Ehrenmal
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen